Neu-Jahres-Gedanken

"Was für die Raupe das Ende der Welt, ist für den Rest der Welt ein Schmetterling." Laotse

Veränderung sehnen wir herbei, doch wenn sie vor der Tür steht, behandeln wir sie oft wie einen ungebetenen Gast, voller Angst und Misstrauen.

Wir halten an Vertrautem fest: vertrauten Gedanken, Gefühlen, Handlungen, Abläufen, weil wir sie kennen und sie unserem Weltbild entsprechen.

Stattdessen könnten wir uns erlauben, unsere Potenziale zu verwirklichen und das Beste aus uns heraus zu entwickeln. Uns von uns selbst überraschen lassen. Wie sieht die Welt wohl aus für einen Schmetterling?

Ich wünsche dir viel Glück und gutes Gelingen für deine Vorhaben und Pläne 2017, Neugier, Mut und Gelassenheit.

Mit diesen Eigenschaften im Gepäck mache ich mich im Neuen Jahr auf den Weg, Neues zu entdecken und Angefangenes weiter zu bringen.

Es wird wieder Improvisationstheater geben, und die nächsten Termine für das Schlafseminar stehen fest.

Im Februar werde ich zwei Wochen in Indien verbringen und die Projekte der Nandri-Kinderhilfe besuchen.

Mit dem Singkreis gehts ins elfte Jahr. Elfen und Schmetterlinge haben doch einiges gemeinsam, sehen sich sogar ein bisschen ähnlich. Und ist die Verwandlung einer Raupe nicht fast magisch? Ich lasse meinen Vorsätzen fürs Neue Jahr reichlich Platz für Überraschungen, bei allen Plänen.

Improvisationstheater findet statt am Samstag, den 21. Januar, 18. Februar und 11. März, jeweils um 19 Uhr in der Praxis am Urselbach, Neutralen 8, Oberursel.

An einem Schlafseminar kannst du teilnehmen am Samstag/Sonntag, den 21./22. Januar, 18./19. Februar und 11./12. März 2017. Uhrzeit 9:30-17:00Uhr, ebenfalls in der Praxis am Urselbach. Bitte nur mit Anmeldung!

Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

Impressum

© 2019 Nicole Zijnen

Fotos: Nicole Zijnen, Volker Laengenfelder